Perun mini von Olight (10-2020)

Im Oktober hat eine weitere Lampe von Olight, eine Perun mini nebst Stirnband den Weg* zu mir gefunden.
Bekanntlich bin ich ja Fan von möglichst keinem und leichtem Equipment und so kommt sie mir gut zu pass ;-)
(...und wie immer gilt: dies ist [Werbung]**)
Betrieben wird sie mit einem Akku des Typs IMR16340 mit 550mAh welcher den Abmessungen eines "normalen" CR123A (mit dem ich sie als Akku und Batterie probeweise auch ein paar Minuten betrieben habe) entspricht.

Der Boden ist mit einem Magnet und Kontakten für das mitgelieferte Magnet-Ladekabel(14g) versehen, mit welchem sie sich über USB (Netzgerät funktioniert genauso gut wie verschiedene Powerpacks) in ein bis eineinviertel Stunden voll aufladen ist.
Mit diesem Magnetfuß kann sie an alles magnetische im z.B. Cachemobil angebracht werden. Und die Kontakte liefern einen kleinen Strom, mit dem der geneigte Bastler eine energiesparende oder farblich andersartige LED betreiben kann.
Im Lieferumfang enthalten ist zusätzlich eine Handschlaufe nebst Einfädelhilfe und ein Klettpatch der sich mit 77x55mm auf die typischen Gegenstücke an taktischer Ausrüstung, wie auch dem optionalen Stirnband attachen lässt.

Die Perun mini wird mit dem Clip in die zentral auf dem Patch befindliche Aufnahme gesteckt und kann dann in einem Winkel von ca. 80 Grad stufenlos geschwenkt werden. Man kann sie so auf den Tisch stellen, an Taschen oder am Himmel im Microcamper anbringen und passend ausrichten. Am optionalen 25mm breiten Stirnband schaut sie allerdings etwas komisch aus... Besitzt man jedoch eine taktische oder Strickmütze, so kann man sie dort (ähnlich der Luma) direkt befestigen. Das Stirnband (19g) ist mit einer maximalen Länge von 68cm recht großzügig bemessen, so dass es schlanken Menschen möglich ist die Lampe als Brustlampe beim Joggen tragen zu können.

Die Perun mini bringt mit Akku 52g auf die Waage bei einer Höhe von 62mm und einem Durchmesser von 21mm.
Besonders gut gefällt mir der abgewinkelte Kopf und der beidseitig nutzbare Clip! So kann ich sie problemlos in Brustgurt, Taschen, Helm, etc. stecken und als Stirnlampe verwenden!
Wie all meine Olights ist sie nach IPX8 wasserdicht und schockresistent bis zu einer Fallhöhe aus 1,5m.
Sie bietet mehrere Leuchtmodi und Spielereien:
Turbo: wird mit einem Doppelklick gestartet und bietet eine Minute 1.000lm, fällt dann auf 250lm ab in denen sie noch 85 Minuten leuchtet - bei mir dimmt sie nach 95 Minuten deutlich runter und ist 114 Minuten aus
High: 250lm für 98 Minuten - bei mir 2 Stunden
Medium: 65lm für 6 Stunden - bei mir 7 Stunden
Low: 15lm für 25 Stunden - bei mir 26 Stunden
Moon: 2lm für 4,5 Tage - im ersten Lauf knapp 6 Tage wird im ausgeschalteten Zustand durch Drücken von ca. einer Sekunde ausgelöst.
Außerdem bietet sie einen Timer von 3 Minuten, den ich starte indem ich in die gewünschten Leuchtstufe gehe und dann einen Doppelklick mit anschließendem Halten durchführe bis sie einmal blinkt.
Ein SOS-Blinken kann mit 3x Klicken ausgelöst werden.
Ebenso kann die gegen zufälliges Anschalten gesperrt werden. Die geschieht indem ich die Taste im Aus-Zustand mehr wie 2 Sekunden gedrückt halte bis der Moon-Modus wieder aus geht.
Entsperren kann ich sie, wenn ich den Taster wiederum ca. eine Sekunden gedrückt halte bis sie einmal blinkt.

Und noch ein kleiner Lifehack für die Freunde der ultraleichten Ausrüstung:
Das Stirnband kann auch durch ein einfaches Gummi-Kordelband mit aufgefädeltem Kunststoffröhrchen (Strohhalm geht auch!) ersetzt werden - so ist die Perun mini zwar nicht mehr so bequem auf dem Kopf zu tragen und kann nicht weiter ausgerichtet werden, dafür wiegt das Stirnband mit Tanka lediglich 3g!

Fazit: Die Perun mini ist eine gelungen kleine und dennoch lichtstarke Lampe (mir gefallen die eher vorsichtigen Angaben zur Leuchtdauer!), die auch als "Dauerbeleuchtung" beim Wandern und Cachen eingesetzt werden kann und durch den mitgelieferten Patch viele Optionen bietet!
Mit € 75,95 kein Schnäppchen aber da gilt es eine der vielen Rabattaktionen, bei denen es durchaus mal 40% geben kann, abzuwarten!

* Danke an Olight Deutschland das mir die Perun mini ohne Vorgaben für diesen Test zur Verfügung gestellt wurde!

** Dank der aktuellen (und m.E. zumindest eigenartigen) Rechtslage kennzeichne ich meine Tests nun so...wir sind ja in Deutschland, wo alles seine Ordnung haben will ;-)