Die Olantern Mini von Olight (07-2021)

Im Dezember hatte ich hier bereits die Olantern vorgestellt.
Augenscheinlich ist sie bei den Campern weltweit so gut angekommen, das Olight nun die Olantern Mini nachgelegt hat ;-)
Ich habe die Möglichkeit bekommen sie in den letzten Wochen vor dem offiziellen Launch testen zu können und will sie nun vorstellen:

(...und wie immer gilt: dies ist [Werbung]**)
Sie ist mit einer Höhe von 10cm und einem Durchmesser von 5cm (6cm über den Bügel) deutlich kleiner wie ihre große Schwester. Auch bringt sie mit 238,3g gute 100g weniger auf die Waage.
Sie ist nach IPX4 geschützt gegen Spritzwasser, sollte also einem Regenschauer stand halten und verträgt eine Fallhöhe von einem Meter.
Ausgestattet ist sie mit einem 2.000mAh Akku, der allerdings, wie man in Social Media sehen kann, mit etwas Geschick ausbaubar ist - aber Vorsicht, mit Aufschrauben erlischt die Garantie!!!
Einen abnehmbaren Kopf und wechselbare Leuchtelemente hat sie nicht bekommen, dafür drei Stufen Kaltweiß- und eine Stufe Rotlicht:
High: 150lm für 4Std.
Med: 50lm für 12Std.
Low: 15lm für 48Std.
Rot: 1lm für 34Std.
Der Ein- uns Ausschalter ist ebenso wie beim Schwestermodell mit einem G-Sensor versehen, der bei kurzer Erschütterung langsam in der Farbe des Ladestandes blinkt.
Mir scheint er etwas reaktionsfreudiger wie bei der großen Version!
Wenn man den Schalter für 3Sek. gedrückt hält, wird die Olantern Mini gegen versehentliches Einschalten gesperrt. Ebenso kann sie wieder entsperrt werden.
Die Akku-Indikatoren sind in der Gebrauchsanweisung wie folgt angegeben:
Grün: 100 bis 70%
Orange: 70 bis 30%
Rot: 30 bis 10%
Rot blinken: unter 10%
Natürlich habe ich sie in allen Stufen ausprobiert und den Eindruck gewonnen, dass der Indikator anders anschlägt wie im Prospekt vermerkt! Also nicht erschrecken und zum Vergleich meine Werte (bitte berücksichtigt, das es circa-Angaben sind, da ich kein Labor habe!):
High: 35Min. = orange, 1:55Std. = rot, 3:40Std. = blinkt, 4:20Std. = aus
Med: 130Std. = orange, 5:30Std. = rot, 11:30Std. = rot blinken, 12:30Std. = aus
Low: 9Std. = orange, 27Std. = rot, 46:30 = rot blinken, 48:15Std. = aus
Rot: 6:30Std. = orange, 21:30Std. = rot, 42Std. = rot blinken, 43:30Std. = aus
Die eigentlichen Laufzeiten liegen, wenn auch manchmal knapp über den Prospektangaben, wie ich es von Olight gewohnt bin ;-)
Die Ladezeit mit dem mitgelieferten MCC3 in der langen Variante ist mit 3:30Std. angegeben. Auch hier habe ich beobachtet und bin auf folgende Werte gekommen:
Start nach bis 5Min. "Aushandeln" (beginnend mit 60mA) mit 900mA, 0:30Std. = 930mA, 1Std. = 970mA, 1:30Std. = 780mA, 2Std. = 350mA, 2:30Std. = 160mA jetzt MCC3 = grün, 3Std. = 60mA, 3:30Std. = 20mA, fallend auf 10mA und nach 4Std. geladen.
Für den Außeneinsatz sind die Leuchtstufen völlig ausreichend, selbst die Low-Stufe mit den 15lm leuchtet unser mobiles HQ gut aus!
Das Rotlicht ist super als Positions- oder Nachtlicht - hier hätte ich für die Folge-Generationen gerne auch warmweiß oder gelb, gerne auch in dem Moon-Modus von einem Lumen, wie es viele Taschenlampen bieten!

Was ich wirklich vermisse ist die "Gumminase" mittig am Bügel!
So kann ich die Olantern Mini nur mit Mühe an einer Tischkante befestigen und garnicht an eine Reepschnur hängen ... aber was soll's, es wäre ja nicht meine Review, wenn mir nicht eine Lösung eingefallen wäre:

Man kann die Mini mit einer Wäscheklammer, einer Pflanzenklammer sowie mit einem Haken der Masken (wie sie überall herum liegen) ausstatten und schon kann man sie auch an eine dünne Schnur hängen!
App. aufhägen:
Im Deckel ist ein Magnet integriert, mit dem ich sie ins Auto (so unverkleidete Fläche und kein Geruckel!) hängen kann.
Oder, und das finde ich viel besser, mit dem optionalen Magnethaken, der von den Obulbs bekannt ist, irgendwo hin hängen.
Diese Magnetvariante bietet auch den Vorteil einen simplen Lampenschirm aus Spiegelfolie zu fixieren und das letzte nach oben strahlende Licht nach unten umzulenken!

Und noch ein kleiner Hack:
Für den sicheren Transport habe ich eine leere kleine 250ml Senf-Flasche aufgeschnitten. Mit dem außen liegenden Bügel kann ich sie dann fixieren ;-)

Fazit: Der Auftakt in das Segment Campinglaternen ist geglückt und wird nun um die rad- und wandertaugliche Olantern Mini ergänzt. Mit € 72,95 kein Schnäppchen, aber dafür gibt es ja regelmäßige Rabattaktionen von Olight ;-)

** Dank der aktuellen (und m.E. zumindest eigenartigen) Rechtslage kennzeichne ich meine Tests nun so...wir sind ja in Deutschland, wo alles seine Ordnung haben will ;-)