Die C2 von Wuben (08-2022)

Mit der C2 von Wuben ist ein richtiges Multitalent an Taschenlampe bei mir eingezogen ;-)
Neben sieben Modi von SOS über Strobe bis hin zu 2.000lm, der Nutzung von verschiedenen Akkus, kann sie auch als Powerbank genutzt werden und dies zu einem wirklich guten Preis von sage und schreibe € 46,99 … Lampenfreund was willst Du mehr ?
(...und wie immer gilt [Werbung]**)
Sie ist 131mm lang, misst am Schalter, der den Anschlüssen gegenüber liegt, 33mm, am Verschluss 29mm und am Körper 28mm.
Dabei bringt die C2 ein Gesamtgewicht 188g auf die Waage. Hiervon entfallen 80g auf den mitgelieferten 21700er-Akku(4800mAh), solo also 108g.
Zum Lieferumfang gehören ein Lanyard (3g), zwei Ersatzdichtungen und ein 63cm langes USB-C-Kabel(18g), welches auch als Datenkabel nutzbar ist!
Gut gefällt mir die mit vielen Piktogrammen versehene und dadurch leicht verständliche Print-Anleitung (online als PDF)!!!
Getestet ist sie nach FL1, ist staubdicht, verträgt Stürze aus 1m Höhe und eine Wassertiefe von 2m über eine Stunde gemäß IP68.
Als LED hat Wuben eine Luminus SST40 mit einer Lichtfarbe von 6500K gewählt mit der die C2 auf eine max. Reichweite von 358m und 32.000cand kommt und in den unterschiedlichen Modi folgende Werte bringt:

Modus  Eco Low Med High Turbo Strobe SOS
Lumen 5 130 400 1200-> 600
2000->
700
1200 200
Laufzeit in Std. 300 15 5 3min->
3:30h
1min->
3h
Candela 80 2080 6400 19200 32000
meine Werte in Std. 13:39 4:40*
3:26 2:49

Somit bleibt sie knapp hinter den Herstellerangaben (als Grafik) … bei einigen Modi lässt sie sich allerdings nach einer kurzen Pause wieder einschalten und läuft auf kleinster Stufe noch einige Stunden weiter!

Geladen wird sie über den USB-C-Port innerhalb von 3,5Std. im Netzbetrieb - sie akzeptiert aber auch Powerbanks und Solarpanels wie das Base3!
Die Abdeckung der beiden Ports ist mit einer dicken Lippe versehen und macht einen sehr guten Eindruck!
Hier ist mir dann noch ein Bug oder Feature aufgefallen:

An dem USB-C-Port liegt auch Strom an!!! So kann ich gleichzeitig zwei Geräte laden ;-)
Aus dem USB-A-Port gibt sie max. 2A aus!

Spannend finde ich die Möglichkeit sie neben 21700ern auch mit 18650ern betreiben zu können! Ich habe Akkus von Imalent, Olight und einem Noname ausprobiert.
Auch kann ich mit der C2 Fremdakkus(sie sollten mit einer zusätzlichen Schutzschaltung ausgestattet sein!) laden und hier war sie sogar mit dem alten Noname zufrieden!
Gut finde ich, dass sie beim klassisch vorne liegenden Pluspol (auch ein kleines Symbol wurde auf Lampe und Kappe gedruckt!) mit Kunststoff verkleidet ist (oft sieht man ja direkt die Patine!) – so können auch speziell gebrandete Akkus, die vorne mit einen zusätzlichen Minuspol ausgestattet sind, wie meine von Olight und Imalent, genutzt werden – alles natürlich auf eigene Gefahr!!!

Bei den vielen Taschenlampen heutzutage und unterschiedlichen Konzepten freue ich mich immer, wenn mir das Bedienkonzept einfach erscheint und gleich/ähnlich anderen Fabrikaten ist:
So sperre/entsperre ich die C2 in ausgeschaltetem Zustand mit 4x Klicken (wie ich es vom Imalent kenne), was sie mit dreimaligen Blinken und blinkender Taste quittiert.
Mit einem Doppelklick komme ich in den Turbo-Modus, ein weiterer Doppelklick aktiviert Strobe und noch ein Doppelklick bringt mich in den SOS-Blink-Modus.
Ein langer Druck schaltet die Modi rollierend von Eco, Low, Med zu High – im ausgeschalteten Zustand aktiviere ich den Eco-Modus mit seinen 5lm.
Die C2 merkt sich den zuletzt genutzten Modus und schaltet beim nächsten Einschalten automatisch wieder in selbigen.

Besonders verliebt habe ich mich in den „breathing Switch“!!! Diesen aktiviere ich mit 3x Klicken und er leuchtet in Blau – so kann man die Lampe problemlos auch des nachts finden!!!
Gleichzeitig wird der Schalter beim Einschalten als Ladeindikator genutzt:
Blau leuchtend signalisiert >90%, Blau blinkend 90 bis 40%, Rot leuchtend 40 bis 15% und Rot blinkend unter 15%.

Der Verschluss ist mit einer Öse für den Lanyard versehen und so schlicht gearbeitet, das die Lampe einfach hingestellt werden kann – also über den sog. Tailstand verfügt.
Auffällig ist auch noch der massive Clip, mit dem die C2 auch an schwere Koppeln bis 65mm angebracht werden kann.
Ja, und schließlich noch der Preis – hier werden gerade mal €46,99 im deutschen Wuben-Shop aufgerufen – man muss also nicht auf irgendeine Rabattaktion warten ;-)

... naja, nicht ganz richtig - neben der C2, die mir Wuben für diesen Test zur Verfügung gestellt hat, habe ich für Euch den Rabattcode " 20derC2 " bekommen mit dem Ihr 20% Rabatt bekommt, wenn Ihr über diesen Link ordert - das ist doch was ?!?!?!

Fazit: Die C2 von Wuben ist eine starke und einfach zu bedienende Lampe zu einem guten Preis, mit der Option schnell mal andere Akkus verwenden zu können und durch die Powerbank-Funktion zusätzliche Möglichkeiten eröffnet – meine absolute Empfehlung!!!

* Im Med-Modus dimmt sie zwar nach 4:40Std. runter, ist aber erst nach 8:08Std. aus gegangen - viel mehr technische Daten auch grafisch ausbereitet findet Ihr auf dem Blog von 1lumen.com

** Dank der aktuellen (und m.E. zumindest eigenartigen) Rechtslage kennzeichne ich meine Tests nun so...wir sind ja in Deutschland, wo alles seine Ordnung haben will ;-)